Connect
To Top

Freundschaft meets Challenge: Wir starten unseren Motivationsbooster BEING FIT IS FUN mit FREISEINDESIGN

“Mensch, ruhst du dich eigentlich auch mal aus?” Diese Frage höre ich ständig, wenn ich mit leuchtenden Augen von meinen Laufplänen und meinem Fitnesstraining erzähle. Gestern eine lange Laufrunde, heute Gewichte stemmen im Fitnessstudio und morgen eine schöne Kombi aus beidem, über den Tag verteilt – so sieht für mich der perfekte Start ins Wochenende aus. Doch ehrlicherweise muss ich die Frage nach dem Ausruhen ganz klar mit “Nein” beantworten, so wenig sich ein sportverliebtes Mädchen wie ich sich auch eingestehen möchte, dass man auch mal einen Gang runterschalten muss.

Stichwort: Regeneration, die Phase, in der das Training eigentlich erst so richtig los geht. Die beim Sport gesetzten Reize wirken nach und die Muskeln reparieren sich und werden stärker. Das ist verdammt wichtig, aber auch verdammt schwer umzusetzen, wenn man ständig Hummeln im Hintern hat und am liebsten jeden Tag in Sportschuhen durch die Welt hüpfen würde.

BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

Mein Ziel: Dem Körper mehr Erholung gönnen

Tatsächlich merke ich, dass mein Körper ein bischen mehr Ruhe durchaus gut gebrauchen könnte. Kennt ihr das auch? Wenn die Leistung eher abfällt als steigt und man sich öfters mal müde fühlt, dann ist das ein Zeichen dafür, dass man seine Trainingsgewohnheiten ändern sollte. Also zum Beispiel einen Trainingstag in der Woche zur aktiven Regeneration nutzen und statt in die Laufschuhe auf die Yogamatte oder ins Schwimmbecken springen. Denn wenn der Körper ausgeruht ist, ist auch das Training effektiver.

BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

Mein Motto für die nächsten 12 Monate: #relax2befit

Ab heute startet eine spannende Challenge, und zwar: #relax2befit, die ich mit euch gemeinsam angehen möchte. Das Ziel: Ich möchte mich ganz viel mit aktiver Regeneration und gesundem Genuss für Körper und Seele beschäftigen. Von Yoga über leckere Schlemmer-Rezepte, bei denen man nach einer langen Laufrunde auch überhaupt kein schlechtes Gewissen haben muss, sich etwas zu gönnen, oder Aktivitäten draußen im Grünen oder im Wasser – ich bin für alles bereit und freue mich riesig darauf, mit euch gemeinsam mal über meinen sportfanatischen Tellerrand zu schauen!

Motivation für diese Challenge gibt es von Freedi von Freiseindesign, die mich erst neulich wieder ermahnt hat. “Mach mal etwas ruhiger”, hat sie gesagt, und mir einen Frozen Yoghurt unter die Nase gehalten. “Ich schalte einen Gang zurück, wenn du dafür einen hochschaltest – wolltest du in 2014 nicht fitter werden?”

In diesem Moment wurde unser gemeinsames Projekt #challengeyourfriendBEING FIT IS FUN mit FREISEINDESIGN geboren, welches sozusagen die Mama von #relax2befit ist. Friederike wird auf FREISEINDESIGN ihr eigenes Ziel in Angriff nehmen, nämlich #start2getfit! Freedi und ich kennen uns schon von diversen Events, wie etwa dem WOTN oder der Slendertone-Affäre, und haben uns auf Anhieb prima verstanden. Erst letzte Woche waren wir -ganz zufällig, ich schwöre es! – ein Team beim #BOOSTYOURMORNING Lauf in Berlin.

Ihr sehr schon, hier haben sich die beiden Richtigen gefunden, denn wenn es um Lifestyle und Erholung geht, ist Freedi eine absolute Expertin. Im Gegenzug bin ich ganz hibbelig vor Vorfreude, ihr Workouts zusammenzustellen und ihr Tipps rund um Fitness und das Laufen zu geben. Bezüglich des Laufens werde ich sie in jedem Fall auch noch etwas mehr fordern, als sie vielleicht denkt … hier könnt ihr in jedem Fall schonmal gespannt sein!

BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

Was erwartet euch?

In den nächsten zwölf Monaten möchte ich lernen, mich auch mal zu entspannen. Damit das alles andere als langweilig wird, habe ich mir unter anderem folgende Unterziele gesetzt:

1. Wieder mehr Yoga machen

Ja, das ist etwas, das ich mir schon seit langem vornehme. Ich habe vor gut zwei Jahren mehrere Wochen lang jeden Morgen vor der Arbeit eine Yoga-Session eingelegt und das hat mich so wunderbar ausgeglichen – doch, welch Zufall, seit ich den Blog habe, ist Zeit kostbar, und zuletzt habe ich sie überhaupt nicht mehr mit Yoga verbracht. Das möchte ich unbedingt wieder ändern!

2. Ein anderes Element entdecken

Ich bin nicht gerade eine Meisterschwimmerin und auch nicht wirklich ein Koordinationswunder – vielleicht deshalb habe ich mich bisher noch nie an Sportarten wie Surfen, Stand-up-Paddle oder Tauchen herangetraut, obwohl ich sie so faszinierend finde. Aber da ich immer verdammt gut abschalten kann, wenn ich im Urlaub am Meer im Wasser bin, ist eine Sportart im oder auf dem Wasser garantiert eine spaßige und vor allem wichtige Abwechslung zu meinem sonstigen Lauf- und Fitnessprogramm.

3. Laufend die Natur erleben

Ich lebe in der Stadt – und das ist nicht gerade besonders förderlich, wenn man mal so richtig entspannen möchte! Klar, der Kanal ist um die Ecke, ein bischen Wald dazu, aber die nicht sehr saubere Stadtluft weht einem beim Spaziergang trotzdem um die Nase. Und was macht ein Läufer, wenn er seinen Sport mit der Natur verbinden möchte? Genau, er geht zum Trailrunning! Auch das möchte ich im nächsten Jahr mindestens ein Mal ausprobieren, und zwar so richtig: Mitten in den Bergen!

4. Gesund und vollgestopft in den Tag starten

Ich liebe es zu brunchen – doch leider komme ich viel zu selten dazu, und in den meisten Restaurants ist die “gesunde Ecke” beim Brunch auch nicht gerade besonders ausgeprägt – von veganen Frühstücksutensilien mal ganz abgesehen! Deshalb möchte einen Fitness-Brunch organisieren, bei dem wir ganz viele leckere (und gesunde!) Rezepte nachkochen werden. Die findet ihr dann natürlich auch hier auf dem Blog – und wer weiß, vielleicht ist jemand von euch sogar bei unserem Fitness-Brunch dabei?

5.  Mal was Witziges auszuprobieren

Mit Sachen wie Zumba oder Bokwa kann man mich ja eigentlich nicht hinterm Ofen vorlocken – doch seit dem Jumping Fitness-Kurs auf der diesjährigen FIBO habe ich im Kopf, diese “Sportarten” mal wieder zu machen. Nicht, um Kalorien zu verbrennen, sondern einfach, weil Bewegung auch mal aus reinem Spaß und Quatsch passieren muss. Kein Blick auf die Laufuhr, kein Ehrgeiz. Einfach nur die Freundin schnappen und uneingeschränkt loshüpfen!

BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

BEING FIT IS FUN mit FREISEINDESIGN

Am 15. August geht es hier auf BFIF beim #BFIFmitFSD #FitFriday auch direkt los mit meinem ersten großen Thema – seid gespannt, was euch erwarten wird! Mit Freedi habe ich eine tolle, liebe Freundin an meiner Seite, die sich mit Erholung, Spaß und außergewöhnlichen Freizeitaktivitäten bestens auskennt und mir garantiert den ein oder anderen Insidertipp für ganz besonders schöne Regenerationstage geben kann. Daneben wird sie gut darauf aufpassen, dass ich mich auch wirklich mal erhole – und mich schimpfen, wenn ich es sporttechnisch zu sehr übertreibe!

Natürlich werde ich mich nicht plötzlich in eine völlig geerdete, tiefenentspannte Yogini verwandeln und euch nur noch Asanas vorturnen. Stattdessen geht es darum, euch – und mir – zu zeigen, was man alles machen kann, um seinem Körper etwas Ruhe und Zeit zur Erholung zu geben. Das Stichwort ist aktive Regeneration, und da freue ich mich tatsächlich riesig drauf – mal weg von Langhanteln und Laufschuhen, aber trotzdem in Bewegung sein!

Neben dem monatlichen Artikel rund ums Thema #relaxtobefit werde ich auf BFIF auch ein Mal im Monat hier auf dem Blog einen Seitenblick zu Freedi werfen, um zu sehen, wie die Gute sich bei ihrem Fitnessprojekt schlägt – und ihr natürlich mit Tipps und Tricks zur Seite stehen, damit sie ihr Ziel auch erreicht. Wofür sind Mädchenfreundschaften schließlich da, wenn nicht, um gemeinsam alles zu ereichen, was man sich vorgenommen hat? Für euch heißt es also ab sofort jeden zweiten Freitag auf BEING FIT IS FUN: #FitFriday mit #BFISmitFSD!

BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

Packt eure Freundin und macht mit!

Habt ihr vielleicht auch eine Freundin, die sich in euren Augen zu wenig erholt? Oder die so ein straffes Sportprogramm hat, dass sie sich definitiv mal etwas Gutes tun sollte? Oder seid ihr diejenigen, die mal runterkommen müssen? Dann macht mit bei unserer #BFIFmitFSD Challenge! Zeigt uns, wer euch motiviert, sagt uns, was euch Spaß macht, wie ihr euch erholt oder wie ihr euch fit haltet.

Nutzt bei euren Instagram-, Twitter- oder Facebook-Posts einfach einen (oder alle) unserer Hastags:

#BFIFmitFSD #fitfriday #ChallengeYourFriend #BeYourOwnMotivation #relax2befit #start2getfit

und werdet Teil unserer kleinen, aber feinen Mädels-Motivationstruppe. Auf diesem Weg könnt ihr natürlich auch beobachten, wie Freedi und ich uns beim Erreichen unserer Ziele so schlagen.

Gemeinsam rocken wir das!

BFIFmitFSD-2 BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign BFIFmitFSD BeingFitIsFunmitFreiseindesign

2 Comments

  1. Kristin

    12. August 2014 at 18:39

    Ihr zwei seid echt süß! Tolle Challenge für euch beide, glaube ich! 😉

  2. Jenny

    Jenny

    13. August 2014 at 07:18

    Danke dir Kristin, ich denke auch das wird uns beiden gut tun 😉

Leave a Reply

More in Fitness & Workout

 

Bleib auf dem Laufenden!

 

Erhalte alle 2 Wochen die besten Tipps und Artikel aus den Bereichen:

Lass einfach Deine E-Mailadresse hier und erhalte zusätzlich mein Oatmeal-Rezepte-eBook!

Jetzt zum Newsletter anmelden!