Connect
To Top

Clean Eating fĂŒr AnfĂ€nger – Die besten BĂŒcher

Anzeige

Leider komme ich kaum noch dazu, BĂŒcher zu lesen – unglaublich, denn wer in unser Wohnzimmer kommt, wird sofort von meiner Leseliebe erschlagen 😉 Bis vor ein paar Jahren, als mich „der Ernst des Lebens“ einholte, habe ich in der Woche mindestens drei bis vier BĂŒcher verschlungen. Heute ist es meist nur noch ein Buch im Monat, was dazu fĂŒhrt, dass ich meine LektĂŒre wesentlich gezielter aussuche. Garantiert geht es einigen von euch ganz genauso und die Zeit zum Lesen ist rar. Deshalb habe ich fĂŒr euch meine LieblingsbĂŒcher fĂŒr den Einstieg in die gesunde ErnĂ€hrung herausgesucht!

Die Basics

Gesunde ErnÀhrung: Der NetDoktor-Guide

Vor vier Jahren sah meine ErnĂ€hrung in etwa so aus: Morgens Vitalis Knusper MĂŒsli oder ein paar Scheiben Toast mit Nutella, mittags Weizenbrötchen mit KĂ€se oder Salami oder was schnelles, fettiges vom Lieferdienst, abends eine riesige Portion Spagetti mit Hackfleischsoße oder eine Pizza. Dazwischen gerne Kinder Country, Kinderriegel oder Schokocroissants. Kurz: Meine ErnĂ€hrung war alles andere als gesund! Das Studentenleben und spĂ€ter die Arbeit im Verlag haben mich ernĂ€hrungstechnisch auf eine ganz miese Schiene gefĂŒhrt und ĂŒber einen Zeitraum von drei Jahren futterte ich mir einen beĂ€ngstigenden Gewichtshöchststand von etwa 75 Kilo an. Als dann der Sinneswandel kam, musste ich erst einmal „lernen“, wie gesundes Essen funktioniert und was eigentlich in den verschiedenen Lebensmitteln steckt.

Als erste LektĂŒre zu diesem Thema eignet sich das relativ schlanke Buch „Gesunde ErnĂ€hrung: Der NetDoktor Guide“ aus dem Knaur Verlag mit etwa 200 Seiten rund um die Eckpfeiler einer gesunden, ausgewogenen ErnĂ€hrung: Wie unterscheidet man zwischen Appetit und SĂ€ttigung? Wie viele Portionen Obst und GemĂŒse sollte man essen? Welche Alternativen gibt es zu Fast Food und warum ist es nicht gut fĂŒr unseren Körper? Wie wirken Eiweiß, Kohlenhydrate, Fette, Vitamine und Mineralstoffe auf uns?

Daneben gibt es kurze EinfĂŒhrungen in die vegetarische und vegane ErnĂ€hrung sowie Infos zu Bioprodukten und deren Herstellungsbedingungen, zum Mindesthaltbarkeitsdatum von Lebensmitteln (Nach Ablauf dessen ist ein Lebensmittel noch lange nicht schlecht – hier ist eher das Verbrauchsdatum, wie zum Beispiel bei abgepacktem Hackfleisch oder frischer Milch und entscheidend!) und Allergien und UnvertrĂ€glichkeiten im Nahrungsmittelbereich.

Wer einen allumfassenden, kompakten Einstieg in das Thema gesunde ErnĂ€hrung sucht, fĂŒr den ist dieses Buch perfekt – alle wichtigen Themen werden kurz und knackig angesprochen und erlĂ€utert.

Die HintergrĂŒnde

Clifford Opoku-Afari: Das Kohlenhydratkartell

Der reißerische Titel sagt eigentlich alles: In dem Buch Das Kohlenhydratkartell aus dem Systemed Verlag wird das Thema Kohlenhydrate knallhart beleuchtet und der Leser in Richtung Low Carb gelenkt. Seien wir ehrlich: Jeder, der sich ein wenig mit dem Thema abnehmen beschĂ€ftigt hat, weiß dass schlechte Kohlenhydrate wie in Weißmehl und Zucker beim Gewichtsverlust nicht unbedingt die besten Helfer sind. Am weitesten verbreitet ist wohl die Aussage: „Du willst abnehmen? Dann iss nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr!”

Dass es so einfach nicht ist, wissen bestimmt einige von euch aus Erfahrung. Also muss der Verzicht drastischer sein, oder wie? In den letzten Jahren hat sich die „Low Carb“-ErnĂ€hrung einen Namen gemacht. UnzĂ€hlige RezeptbĂŒcher mit kohlenhydratarmen Gerichten liegen in den Buchhandlungen aus und versprechen: Damit wirst du abnehmen!

Dass es bei der maßvollen Aufnahme von Kohlenhydraten aber gar nicht mal um die Gewichtsreduzierung geht, wissen die wenigsten. Viel mehr muss man verstehen, welches gute Kohlenhydrate sind und welches schlechte – und was beide in unserem Körper anstellen. Im Buch wird erklĂ€rt, was unser Körper tatsĂ€chlich braucht um gesund zu sein, was es mit der GlykĂ€mischen Last eines Lebensmittels auf sich hat und wieso Zuckerersatzstoffe wie Aspartam keine Alternative, sondern Gehirnzellenkiller sind.

Ich mag das Buch aufgrund seiner vielen Hintergrundinformationen zum Thema Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette und mir haben die vielen Fakten geholfen, mich bewusster mit meinem Essen auseinander zu setzen. Wenn man weiß, was zum Beispiel eine Cola oder eine Pizza im Körper so auslösen, ist das ein guter Grund, eher darauf zu verzichten. SĂŒnden dĂŒrfen natĂŒrlich trotzdem hin und wieder sein – aber eben als ganz bewusste Entscheidung.

Übrigens: Low Carb ist wie jede ErnĂ€hrungsform nicht fĂŒr jeden geeignet! Was bei dem einen wunderbar funktioniert, macht den anderen schlapp und missmutig oder sogar krank. Also hört auf euren Körper!

Das Umstrittene

Rory Freedman & Kim Barnouin: Skinny Bitch

Ich weiß, dieses Buch scheidet die Geister – Skinny Bitch von Rory Freedman und Kim Barnouin, erschienen bei Goldmann, hat Schlagzeilen gemacht. In den USA wurde es gehyped, hier bei uns in Deutschland wird es aufgrund des aggressiven Titels „Skinny Bitch“, der ja doch irgendwie verheißen lĂ€sst, dass man sich runterhungern sollte, und den teilweise krassen Aussagen (“Es reicht ihnen {den Vereinigten Staaten von Amerika} nicht, die eigenen Landsleute zu vergiften, nein sie mĂŒssen auch noch den Rest der Welt ruinieren – Hauptsache es klingelt in der Kasse!” , zum Thema Zuckerindustrie), eher kritisch gesehen. Ich kann nur sagen: Skinny Bitch war mein Einstieg in eine gesĂŒndere ErnĂ€hrung. Die Autorinnen haben einen Schreibstil, der sich als “frei Schnauze” bezeichnen lĂ€sst und definitiv Geschmackssache ist, und ja, alle Themen werden mit einer gewissen AggresivitĂ€t vermittelt, aber nichtsdestotrotz werden in diesem Buch viele, viele HintergrĂŒnde zu grausamer Tierhaltung, scheinheiligen Deklarierungen auf Lebensmitteln sowie dem “Irrglauben Low Carb” aufgedeckt und wir erhalten einen Blick hinter die Kulissen des amerikanischen Lebensmittelmarktes. Viele der Passagen haben mich schockiert – so etwa die unglaubliche Beschreibung, auf welch abartige Weise (in Amerika) mit Pestiziden und Hormonen vergiftete Schlachttiere getötet werden. Wer das liest und danach nicht gerne das teure Bio-Fleisch kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.

Wer wissen möchte, wieso es sich lohnt, auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten, und wer sich mal so richtig drastisch die Augen öffnen lassen möchte, fĂŒr den ist Skinny Bitch eine passende, mit Informationen und Schreckensbildern vollgepackte Anleitung zu einer sinnvoll gestalteten ErnĂ€hrung.

buchtipp2

11 Comments

  1. Steph

    31. August 2015 at 09:36

    Hey Jenny, coole Zusammenfassung! Das ein oder andere Buch werde ich mir glaube ich mit in meine Flitterwochen nehmen. Auf dem Flug habe ich hoffentlich genug Zeit mal wieder etwas zu lesen, denn mir bleibt leider auch seit geraumer Zeit viel zu wenig davon 😀
    LG Steph

  2. fitandsparklinglife

    31. August 2015 at 10:25

    Tolle Zusammenfassung 🙂
    Aber sag mal: dieses wunderbare BĂŒcherregal…gehört das dir??? Falls ja: du hast meinen vollen Neid 😉 Das sieht fantastisch aus! Liebe GrĂŒĂŸe Jenny

  3. Maggie

    31. August 2015 at 12:28

    Ich liebe Dein BĂŒcherregal

  4. Corinna

    31. August 2015 at 12:31

    Ein großes <3 fĂŒr Dein Wohnzimmer, besonders fĂŒr die BĂŒcherwandleiter!! :-* Corinna

  5. Redaktion

    Jenny

    31. August 2015 at 13:27

    Danke Corinna 🙂 Ist mein ganzer Stolz, diese kleine “Bibliothek” 😉

  6. Redaktion

    Jenny

    31. August 2015 at 13:28

    Oh danke Maggie 🙂

  7. Redaktion

    Jenny

    31. August 2015 at 13:29

    Ja Jenny, das Regal ist meins 😉 Ich habe ab dem Alter von 12 wirklich extrem viel gelesen und so hat sich ĂŒber die Jahre einiges angesammelt. Als wir umgezogen sind hatte ich dann endlich Platz fĂŒr meine SchĂ€tze 😉

  8. Redaktion

    Jenny

    31. August 2015 at 13:31

    Hi Steph, ja, mach das unbedingt! Man muss Lesezeit abzwacken wo es nur geht 😉 Wo geht es fĂŒr euch in die Flitterwochen hin?

  9. Anna

    9. October 2015 at 13:41

    Ich hab das Buch Skinny Bitch aufgrund deiner Empfehlung gekauft und gelesen und muss dir ganz stark widersprechen. Das Buch ist eine einzige Propaganda fĂŒr eine VEGANE ErnĂ€hrung. Schade, dass dein Schlusssatz zu diesem Kapitel sagt, dass man auf lediglich auf Bio umsteigen soll. Das hat absolut nichts mit dem Buch zu tun. Im Endeffekt möchte einem das Buch alle Lebensmittel außer Obst, GemĂŒse, HĂŒlsenfrĂŒchte und Vollkorn-Lebensmittel verbieten. Ich empfinde das Buch als eine absolut schlechte Empfehlung fĂŒr eine ausgewogene ErnĂ€hrung. Tut mir leid!

  10. Redaktion

    Jenny

    13. October 2015 at 00:13

    Hallo Anna, es tut mir sehr Leid, dass du enttĂ€uscht bist von dem Buchtipp. Ja, das Buch möchte einem nicht gerade den Verzehr von Fleisch schmackhaft machen, und nachdem ich es gelesen hatte, habe ich tatsĂ€chlich 5 Monate vegan gelebt. Aber ich finde, das muss ganz und gar nicht sein – das Buch liefert viele DenkanstĂ¶ĂŸe, zB wieso es sich lohnt auf Zucker oder Kaffee zu verzichten, und es hinterfragt auch ganz viel, was in der Lebensmittelindustrie passiert. Ich dwenke, dass uns ganz viele BĂŒcher, die sich mit gesunder ErnĂ€hrung befassen, alle Lebensmittel außer Obst, GemĂŒse, HĂŒlsenfrĂŒchte und Vollkornprodukten und gegebenenfalls Milch- und Tierprodukte verbieten möchten. Clean Eating bedeutet eben das: Unverarbeitete Lebensmittel, zu denen Weizenprodukte, raffinierter Zucker und unter miesen Bedindungen hergestellten tierische Erzeugnisse usw eben gehören. Auch Veganer – wie sie in dem Buch Skinny Bitch geschildert werden – können sich ausgewogen ernĂ€hren. Letztendlich muss jeder fĂŒr sich selbst entscheiden, was ihm gefĂ€llt und fĂŒr ihn passt. Ich kann nur fĂŒr mich persönlich sprechen, und fĂŒr mich war das Buch wie gesagt ein echtes Highlight, auch wenn ich nicht ALLE Vorgaben daraus fĂŒr mich umgesetzt habe. FĂŒr dich passt sicher ein anderes Buch – ich wĂŒnsche dir, dass du bald ein passenderes findest und nochmal sorry dafĂŒr, dass dich das BUch enttĂ€uscht hat! Liebe GrĂŒĂŸe!

  11. Lari

    26. October 2015 at 15:38

    Ich hĂ€tte da mal eine Frage ganz ab vom Artikel und mehr ĂŒber dein Foto… die BĂŒcher im Regal vor dem du stehst, oberstes Brett ĂŒber Tintenherz bis ĂŒber SmaragdgrĂŒn, welche sind das? Die EinbĂ€nde sind so wunderschön <3 Du hast dir da eine echt tolle Sammlung zugelegt 🙂

Leave a Reply

More in ErnÀhrungstipps