Connect
To Top

Die 10 besten Superfoods

Superfoods sind in aller Munde – doch was genau bedeutet das überhaupt, “Superfood”? So richtig klar definiert ist der Begriff nicht, doch was man in jedem Fall sagen kann, ist dass damit stark gesundhietsfördernde Lebensmittel gemeint sind; zum Beispiel Chiasamen, Aronia-Beeren, Ingwer oder Chili. All diese Lebensmittel (und noch viele mehr) bieten eine hohe Anzahl an Vitalstoffen, hochwertigen Proteinen und gesunden Fetten und sind im Normalfall roh und biologisch angebaut. Sie stärken unser Immunsystem, helfen unserem Körper bei der Heilung entzündlicher Prozesse oder bei der Entgiftung, erhöhen die Leistungsfähigkeit und verbessern das körperliche und geistige Wohlbefinden. Das klingt doch super, oder? Was genau meine 11 liebsten Superfoods bewirken, habe ich für dich in diesem Beitrag zusammengefasst.

1. Superfood Chiasamen

Chia ist mein absolutes Lieblingssuperfood, weil sich so herrlich leckere Sachen damit zubereiten lassen – Chiapudding, Smoothies, Brote … Chia-Samen, die schon von den Mayas als Wundermittel genutzt wurden, verfügen über mehr Nährstoffe als als andere Nahrungsmittel und enthalten etwa doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen, ihr Kalziumgehalt ist fünf mal höher als der von Milch – und das Spurenelement Bor in den Samen unterstützt die Aufnahme des Kalziums zusätzlich. Außerdem liefern die Samen ein gutes Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6-Fettsäuren und die Antioxidantien schützen den Körper vor freien Radikalen.

Inhaltsstoffe / Nährstoffe von Chiasamen

100g Chiasamen enthalten u. a.: 6,4g Omega-6-Fettsäuren, 18,5g Omega-3-Fettsäuren, 33,7g Ballaststoffe, 21,2g Proteine, 500mg Kalzium, 0,89mg Vitamin B1, 11,2mg Vitamin B3, 29,1mg Vitamin E, 600mg Kalium, 290mg Magnesium, 6,6mg Eisen, 5mg Zink

Was bewirken Chiasamen?

Chiasamen haben jede Menge positive Auswirkungen auf unseren Körper:

  • Verbesserung der Kondition und Ausdauer bei Langstreckenläufen. Die komplexen Kohlenhydrate in den Chiasamen werden vom Verdauungstrakt ganz langsam aufgespalten und liefern so langanhaltend Energie.
  • Omega-3-Fettsäuren steigern die Stimmung und die mentalen Fähigkeiten und reduzieren entzündliche Prozesse in Gelenken und Gefäßen. Darüber hinaus helfen sie dabei belastende Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  • Verbesserung der Regeneration und des Aufbaus von Gewebe und damit Unterstützung beim Muskelaufbau und beim Heilungsprozess von Verletzungen.
  • Der hohe Ballaststoffgehalt in den Chiasamen reguliert die Darmfunktion und verlängert den Verdauungsprozess. Das Sättigungsgefühl wird dadurch gesteigert und der Blutzuckerspiegel über viele Stunden stabilisiert, so dass Heißhungerattacken ausbleiben.
  • Antioxidantien schützen den Körper vor schädlichen freien Radikalen und sollen sogar präventiv gegen Krebs, Diabetes und unterschiedliche Herzerkrankungen wirken. In jedem Fall wirken sie zellerhaltend und verschönern das Hautbild und die Haare.

2. Superfood Spirulina

Eine Alge als Superfood – jetzt echt? Ja, jetzt echt. Spirulina kommt aus Seen, Flüssen oder Teichen in tropischen Regionen und werden in der Regel als Pulver oder als Tabletten verkauft.

Die Alge besteht zu etwa 60 Prozent aus schnell verwertwartenbarem Eiweiß, das prima für die Muskeln und die Knochen ist. Daneben liefert sie Calcium, Magnesium, Kalium, Phosphor, Eisen, Chrom, Kupfer, Mangan, Selen, Natrium, Zink und die komplette Vitamin B-Gruppe, das Vitamin C, D, E, viele wichtige Antioxidantien und das natürliche Farbpigment Phycocyanin.

Inhaltsstoffe / Nährstoffe von Spirulina

100g Spirulina enthalten u. a.: 895mg Kalzium, 894mg Phosphor, 98mg Eisen, 900mg Natrium, 369mg Magnesium, 1.600mg Kalium, 210mg Beta Karotin, 1.190mg Chlorophyll, 4.950mg Phycocyanin, 14,6mg Vitamin B3, 0,7mg Vitamin B6, 3,5mg Vitamin B2, 2,1mg Vitamin B1, 8mg Vitamin E, 12.000 IE Vitamin D, 2,2mg Vitamin K

Was bewirkt Spirulina?

  • Beta-Carotin schützt die Zellen und verbessert den antioxidativen Schutz.
  • Proteine helfen bei der Bildung und Reneration von Muskeln und Knochen. Die enthaltenen Aminosäuren unterstützen außerdem die Regulation des Insulinspiegels und die Aufrechterhaltung des Immunsystems.
  • Spirulina enthält viel Chlorophyll, das eine Blut reinigende Wirkung hat und beim Aufbau roter Blutzellen hilft, und Magnesium. Diese Kombination unterstützt den Körper dabei, Giftstoffe aus dem Blut zu entfernen und das Blut mit Sauerstoff anzureichern.
  • Polysaccharide verbessern die Immunabwehr des Körpers. Sie helfen dabei, radioaktive Strahlungen sowie Schwermetalle aus dem Körper zu beseitigen und verbessern die Produktivität des funktionellen Knochenmarkes (welches auch für unser Immunsystem zusätnsig ist), der Thymus- und der Milz-Zellen.

Das Superfood Spirulina verwenden für …

Smoothies, zum Backen

3. Superfood Kale (Grünkohl)

Grünkohl habe ich bereits als Kind geliebt, mit Bregenwurst und Kartoffeln bei Oma – heute ist der grüne Kohl eine leckere Zutat für meine Smoothies, denn er steckt voller Vitamin A, B und C, wertvollen sekundären Pflanzenstoffen und Mineralien.

Inhaltsstoffe / Nährstoffe von Grünkohl

100g Grünkohl enthalten u. a.: 105-150mg Vitamin C, 0,045g Natrium, 34mg Magnesium, 212mg Kalzium, 490mg Kalium, 92mg Phosphor, 1,8mg Eisen, 0,4mg Zink, 190µg Folsäure.

Was bewirkt Grünkohl?

  • Der hohe Kalziumgehalt macht Grünkohl zu einer tollen Alternative zu Milch.
  • Das Chlorophyll sorgt für einen ausgeglichenen Säure-Basenhaushalt.
  • Das Kalzium sorgt für einen starken Knochenbau und gesunde Zähne.
  • Die Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe und Antioxidantien, allen voran Flavonoide, wirken antioxidativ und entzündungshemmend und verlangsamen den Alterungsprozess der Zellen.
  • Der hohe Proteingehalt hilft bei der Erhaltung und bei der Zunahme von Muskelmasse.
  • Ballaststoffe regen die Verdauung an.
  • Bitterstoffe im Kohl wirken auf den Stoffwechsel und unterstützen den Körper seinen Reinigungs- und Entgiftungsvorgängen

Das Superfood Kale verwenden für …

Smoothies, Salate, gedünstet als Beilage zum Essen

4. Superfood Maca

Maca kommt aus Peru und wird dort seit mehr als 2000 Jahren als traditionelle Heil- und Nahrungspflanze genutzt. Angeblich hat der Verzehr der kresseähnlichen Pflanze einen Anti-Aging-Effekt für die Haut und soll generell das Hautbild verbessern.

Inhaltsstoffe / Nährwerte Maca:

100g Maca enthalten u. a. : 12,5g Ballaststoffe, 0,11g  Natrium, 150mg Calcium, 79,7mg Magnesium, 16,6mg Eisen, 3,2mg Zink, 0,6mg Vitamin C, 0,185mg Vitamin B1, 0,288mg Vitamin B2, 0,165mg Vitamin E

Was bewirkt Maca?

  • Die getrockneten Maca-Wurzeln enthalten etwa 16 % Proteine und einen sehr hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren und Omega-3-Fettsäuren, die den Körper bei allen wichtigen Stoffwechselvorgängen unterstützen. Zudem ist Maca besonders reich an Antioxidantien. Diese mindern den oxidativen Stress im Organismus. Oxidativer Stress gilt als mitverantwortlich für den Alterungsprozess und wird in Zusammenhang mit der Entstehung einer Reihe von Krankheiten gebracht.
  • Außerdem ist Maca reich an Kalzium und Zink, Jod, Eisen, Kupfer und Mangan. Ihre Vitamine B2, B5, C und Niacin machen die Maca regelrecht zur Power-Quelle.
  • Pflanzliche Sterole stimulieren die Testosteron- bzw. bei Frauen die Östrogenbildung.
  • Nebenbei senken sie den Cholesterinspiegel, indem sie die Aufnahme des Cholesterins im Dünndarm hemmen!

Das Superfood Maca verwenden für:

Als Gewürz in Speisen und Smoothies

5. Superfood Dunkle Schokolade / roher Kakao

Gibt es ein besseres Soulfood als Schokolade? Nein, eigentlich nicht – jedenfalls dann, wenn man zur richtigen Schokolade greift. Die zuckerhaltige Milka Vollmilch macht velleicht kurzzeitig glücklich, doch mal abgesehen davon dass man innerhalb von fünf Minuten die ganze Tafel verdrückt und immernoch mehr davon futtern könnte, hält das gute Gefühl meist auch nicht lange an. Unser Insulinspiegel schießt in die Höhe und sinkt dann rasant wieder ab, so dass wir in den nächsten Futterflash verfallen. Genau aus diesem Grund machen einige einen großen Bogen um Schokolade – eben um nicht in das Zucker-Hoch-und-Tief zu gelangen. Die gute Nachricht ist: Dunkle Schokolade, die aus der Kakaobohne gemacht wurde und häufig als Cacao Nibs oder Schokolade mit möglichst hoher Kakaomasse (100 Prozent ist das Optimum) ist nicht nur nett zu deinem Insulinspiegel, sondern bringt sogar noch ein paar Vorteile für deinen Körper mit!

Inhaltsstoffe / Nährwerte roher Kakao:

100g Rohkakao enthalten u. a.: 128mg Calcium, 7g Ballaststoffe, 1524mg Kalium, 499mg Magnesium, 8g gesättigte Fettsäuren, 13,9mg Eisen, 734 Phosphor, 14g Protein, 6,8mg Zink

Was bewirkt roher Kakao?

  • Das Calcium im Kakao ist höher als in Milch und hilft dem Körper dadurch beim Aufbau von Knochen und Zähnen und unterstützt die Muskulatur und unsere Blutgerinnung.
  • Antioxidantien unterstützen unser Herz-Kreislauf-System und schützen unsere Körperzellen vor Schäden, vorzeitiger Alterung und kämpfen gegen freie Radikale, die zum Beispiel Krebs verursachen können. Darüber hinaus erweitern Antioxidantien unsere Blutgefäße und verbessern damit die Durchblutung, was sich auch positiv auf Herzschlag und Blutdruck auswirkt.
  • Magnesium verbessert die Konzentration, liefert dem Körper Energie und hilft beim Aufbau starker Knochen.
  • Roher Kakao bewirkt die Ausschüttung von Neurotransmittern im Gehirn – was uns glücklich macht! Serotonin steigert das Wohlbefinden, Endorphine bringen Motivation, Phenylethylamin verbessert die Laune und wirkt als eine Art Antidepressivum und Anandamid beschert uns ein Glücksgefühl.
  • Die Ballaststoffe unterstützen die Verdauung.
  • Theobromin im rohen Kakao schützt unseren Körper vor fiesen Krankheiten – denn es blockiert die Wirkung der sensorischen Nerven, die eine Erkältung auslösen oder verstärken können.
  • Für einige der wichtigste Punkt: Roher Kakao liefert schnell ein Sättigungsgefühl. Wer bei Heißhunger auf Süßes ein bis zwei Stückchen von stark kakaohaltiger Schokolade isst, ist meist schon wunschlosglücklich. Das Beste: Der Heißhunger kommt nicht wieder und das Sättigungsgefühl hält lange an.

Das Superfood dunkle Schokolade verwenden für …

Rohen Kakao kann man zum Beispiel zum Backen verwenden: Für Muffins, Pancakes, Kuchen und vieles mehr. Mit dem Kakaopulver lassen sich auch Smoothies verfeiern oder zusammen mit Avocadomousse eine leckere vegane Mousse au chocolat herstellen. Cacao Nibs, die es in Reformhäusern zu kaufen gibt, lassen sich prima unterwegs snacken und passen auch prima ins Müsli bzw. Oatmeal.

Anzeige

            

6. Superfood Acai-Beeren

Echte Immun- und Schönheitsbooster sind die Acai-Beeren, die an den südamerikanischen Kohlpalmen wachsen. Du solltest versuchen, die Beeren frisch zu bekommen, denn die getrockneten Acai-Beeren, die es bei uns häufig in Reformhäusern zu kaufen gibt, haben einen Großteil ihrer Superpower eingebüßt.

Inhaltsstoffe / Nährwerte Acai-Beeren:

100g Acai-Püree enthalten u. a.: 1,1g Eiweiß, 5,9g Ballaststoffe, 8mg Natrium, 21mg Magnesium, 159mg Natrium, 1mg Eisen

Was bewirken Acai-Beeren?

  • Acai-Beeren enthalten die Vitaminen A,C, E, Mineralien und ungesättigte Fettsäuren und geben dem Körper somit Energie und stärken das Immunsystem.
  • Der sekundäre Pflanzenstoff Anthocyane wirkt als Antioxidantium, und fördert die  Erneuerung der Zellen – deshalb wird den Acai-Beeren ein Anti-Aging-Effekt nachgesagt.
  • Der Stoffwechsel wird angeregt und der Hunger angeblich vermindert.

Das Superfood Acai verwenden für …

Smoothies, zum Backen

7. Superfood Hanfsamen

Ich liebe Hanfsamen! Die kleinen Körner stecken voller essentieller Fettsäuren, Antioxidantien, Aminosäuren, Mineralien und Proteine.

und eine Vielzahl von Mineralien und Antioxidantien. Neben Vitamin E, Calcium, Magnesium, Kalium, Mangan, Zink, Kupfer, Germanium, Platin, Phosphor, Schwefel, Nickel, Zinn, Iod, Chrom, Silber, Lithium und Eisen, enthalten Hanfsamen besonders hohe Anteile an Vitamin B, besonders Vitamin B1 und B2. Der Proteinanteil besteht hauptsächlich aus dem Speicherprotein Edestin, welches sehr leicht verdaulich ist.

Inhaltsstoffe / Nährwerte Hanfsamen:

100g Hanfsaat enthalten u. a.: 22-25g Eiweiß, 2,5-3,5g Ballaststoffe, 3mg Vitamin E, 2,5mg Vitamin B3, 1,4mg Vitamin C8, 30-35g Öl

Was bewirken Hanfsamen?

  • Hanfsamen enthalten Omega-3- und -6-Fettsäuren, welche unser Immunsystem stärken, die Fettverbrennung anregen, die Verdauung verbessern und uns Energie liefern.
  • Omega 6 Fettsäuren unterstützt unseren Körper bei Heilungsprozessen, da sie als Baustein für entzündungshemmende Hormone fungieren.
  • Die Proteine in den Hanfsamen ist sehr gut bekömmlich und leicht verdaulich – und das macht sie zu einer prima Alternative zu Milch- oder Sojaprodukten.
  • Vitamin E und Zink schützen unsere Körperzellen vor schädigenden Außeneinflüssen.

Das Superfood Hanfsamen verwenden für …

Shakes und Smoothies, zum Backen, als Topping für Salate oder selbstgebackenes Brot, oder für Müsli und Oatmeal

8. Superfood Ingwer

Vor allem im Winter wird Ingwer eine boostende Immunwirkung nachgesagt. Die “Kernkompetenz” von Ingwer ist das zwar nicht, doch es hat trotzdem jede Menge Superfood-Potential, vor allem wenn es um die Verdauung geht!

Inhaltsstoffe / Nährwerte Ingwer:

100g Ingwer enthalten u. a.: 1,2g Eiweiß, 5mg Vitamin C, 43mg Magnesium, 18mg Kalzium, 415mg Kalium, 27mg Phosphor, 1,2mg Zink, 0,02mg Vitamin B1, 0,04mg Votamin B2, 0,16mg Vitamin B6

Was bewirkt Ingwer?

  • Ingwer enthält Borneol und Cineol – diese beiden Stoffe wirken verdauungsfördernd, magenstärkend und sind appetit- und kreislaufanregend.
  • Ingwer wirkt durch die enthaltenen Vitamine und Mineralien antibakteriell und entzündungshemmend.
  • Ingwer wirkt auf das Brechzentrum des Gehirns und schützt damit vor Erbrechen.
  • Partiell kann Ingwer sogar Schmerzen lindern – und so ähnlich stark wie Ibuprofen!
  • Ingwer fördert die Durchblutung, steigert die Gallen-, Speichel- und Magensaft-Produktion.

Das Superfood Ingwer verwenden für …

das Würzen von Gerichten, im Tee, im Mineralwasser

9. Superfood Aronia

Inhaltsstoffe / Nährwerte Aronia:

Aronia Beeren sind winzig klein, im Geschmack ganz sauer und enthalten

100g Aronia enthalten u. a.: 1,4g Eiweiß, 21mg Vitamin C, 20mg Magnesium, 30mg Kalzium, 162mg Kalium, 0,53mg Zink, 1,17mg Vitamin E, 0,62mg Eisen, 5,3g Ballaststoffe

Was bewirkt Aronia?

  • Aronia-Beeren enthalten 5-mal mehr antientzündliches Anthocycan als Blaubeeren, welches freie Radikale bindet und dadurch Herz- und Kreislaufproblemen vorbeugen kann.
  • Die Aronia-Beere steigert die Abwehrkräfte steigern und regt die Durchblutung an.
  • Sie steigert die Abwehrkräfte und wirkt gegen oxidativen Stress.
  • Sie wirkt gegen oder zur Vorbeugung von Harnwegsinfektionen.
  • Das enthaltene Carotin schützt die Augen vor grauem Star.

Das Superfood Aronia verwenden für …

getrocknet zum Backen, im Müsli oder im Oatmeal, frisch gerne auch als Saft oder Marmelade

10. Superfood Chili

Wenn es draußen kalt und schmuddelig wird und die Erkältungswelle herumgeht, dann starte ich meinen Tag gerne mit einer heißen Tasse Wasser mit Chili, Minze und Honig. Das Chili ist entzündungshemmend und deshalb ein guter Partner im Ksmpf gegen die Krankheitserreger, die sich im Hals breit gemacht haben. Außerdem liefern sie sieben Mal mehr Vitamin C als Orangen!

Inhaltsstoffe / Nährwerte Chili:

100g Chilli enthalten u. a.: 1,2g Eiweiß, 1,7g Fett, 2,49g Ballaststoffe, 0,6g Mineralstoffe

Was bewirkt Chili?

Die einzigartige Schärfe verdankt der Chili dem Capsaicin. Sowohl in der grünen, roten als auch in der gelben Chilischote versteckt sich das Capsaicin sich in den Scheidewänden und der Plazentawand jeder einzelnen Frucht.

  • Das Capsaicin in Chili hat eine antioxidative und entzündungshemmende Wirkung und hilft sogar gegen Muskelkater.
  • Chili verbessert die Stimmung und senkt die Cholesterinwerte.
  • Es regt den Stoffwechsel an und hilft angeblich dabei, das Fett schneller schmelzen zu lassen, da es unsere Körpertemperatur erhöht und dadurch der Kalorienverbrauch ansteigt. Darüber hinaus reguliert Chili auch den Appetit.

Das Superfood Chilli verwenden für …

zum Schärfen von Speisen, in selbstgemachter Schokolade oder mit Honig im Tee

Anzeige

             

1 Comment

  1. Din Eiswuerfel Im Schuh

    5. November 2015 at 09:38

    Hi Jenny, eine tolle Liste. Ich sitze an einer ähnlichen. Zu meinen Lieblingen gehören noch Kurkuma und Sanddorn.

Leave a Reply

More in Gesunde Ernährung & Rezepte