Connect
To Top

Verena Sailer: Laufen ist für mich Passion!

Einmal so schnell über die Bahn preschen, dass andere einfach nur sprachlos dastehen und staunen können – so eine Situation werde ich wohl nie erleben, ganz im Gegensatz zu der NIKE-Athletin Verena Sailer, eine der erfolgreichsten deutschen Sprinterinnen. Im Rahmen des ISTAF in Berlin hatte ich die Chance, der 29-Jährigen ein paar Fragen zu ihrem Training und ihrer Motivation zu stellen.

1. Wie motivierst du dich beim Training dazu, alles zu geben, auch wenn du denkst du kannst nicht mehr?

Mittlerweile betreibe ich den Sport seit ca. 10 Jahren auf internationalem Niveau. Dabei habe ich meinen Körper sehr gut kennengelernt um zu wissen wo meine Grenzen sind. Das ist ziemlich wichtig, denn über seine Grenze sollte man nicht gehen, um einerseits den optimalen Trainingsreiz zu setzen und andererseits Verletzungen zu vermeiden. Dies ist ein schmaler Grat, auf dem man sich erst durch wachsende Erfahrung immer sicherer bewegt.

2. Wie oft in der Woche trainierst du?

Pro Woche absolviere ich acht Trainingseinheiten.

3. Wie bereitest du deinen Körper auf die Anstrengungen des Wettkampfs vor?

In meinem Fall besteht das Training aus allgemeinem und speziellem Krafttraining, Schnelligkeits- und Techniktraining. Prinzipiell kann man aber sagen, dass richtiges Krafttraining dazu führt die Technik zu verbessern wodurch Verschleißerscheinungen minimiert und Verletzungen vorgebeugt werden können. Das gilt für den Sprint genauso wie für das Laufen.

Zu Beginn der Vorbereitung stehen hohe Umfänge auf dem Plan, um Grundlagen zu legen. Im Verlauf der Vorbereitung nehmen diese, bei steigender Intensität, ab. Je näher die Wettkampfsaison rückt desto spezifischer wird das Training. Kurz vor Wettkämpfen wird nicht mehr all zu viel trainiert, damit die Form steigen kann.

Verena_Sailer

4. Wie ernährst du dich?

Ich ernähre mich proteinreich und kohlenhydratarm. Wichtig ist, die Ernährung so zu gestalten, dass man während des Trainings genügend Energie zur Verfügung hat und zwischen den Einheiten optimal regenerieren kann.

5. Welches war dein bisher beeindruckendstes Lauferlebnis?

Das Finale über 100m bei der EM 2010 und das Staffel-Finale bei der WM 2009.

6. Welches Training empfiehlst du Hobby-Läuferinnen, die insgesamt schneller werden möchten?

Mit reinem Laufen kenne ich mich nicht so gut aus. Beim Sprinten arbeiten wir aber daran, die aufgebaute Kraft durch Läufe so in Schnelligkeit umzuwandeln damit diese beim Sprinten optimal eingesetzt werden kann.

7. Hast du einen sportlichen Traum?

Ich habe schon viele meiner Ziele erreicht und den ein oder anderen Traum wahr werden lassen. Aber ich arbeite weiter daran meine Bestzeit zu steigern und internationale Top-Platzierungen zu erreichen.

NWES_4_original

8. Welcher ist dein Lieblingslaufschuh und warum?

Mein Lieblingslaufschuh ist der Nike Air Zoom Pegasus 31, weil er stabil ist, einen hohen Tragekomfort durch leichten Halt besitzt und für meine Ansprüche optimal gedämpft ist.

9. Hast du einen “Glücksschuh”, der dich an einen besonderen Erfolg erinnert und den du aufbewahrst?

Ja, dabei handelt es sich aber um Spikes.

10. Laufen ist für dich …?

Passion.

Leave a Reply

More in Interviews

 

Bleib auf dem Laufenden!

 

Erhalte alle 2 Wochen die besten Tipps und Artikel aus den Bereichen:

Lass einfach Deine E-Mailadresse hier und erhalte zusätzlich mein Oatmeal-Rezepte-eBook!

Jetzt zum Newsletter anmelden!