Connect
To Top

Wie und wann du nach einer Grippe wieder mit dem Sport anfangen solltest

Derzeit hört man aus jeder Ecke Niesen und Husten; es geht mal wieder eine Grippe- und Erkältungswelle herum. Weder Laufen noch Fitnessworkouts sind während einer Krankheit empfehlenswert – denn wenn der Körper geschwächt ist, können selbst banale Erkrankungen schwere Folgen haben.

Sport bei Erkältung macht nicht stärker, sondern schwächer

Hin und wieder hört man ja, dass etwas Sport bei einer Erkältung gar nicht verkehrt ist – ja, manchmal, wenn ihr wirklich nur eine leichte Erkältung habt, dann wäre es vertretbar, eine langsame, nicht anstrengende Runde zu laufen. Das Problem ist nur, dass dein Puls durch die Erkältung sowieso schon erhöht ist und du es deshalb vermutlich nicht schaffen wirst, in einem niedrigen Pulsbereich zu bleiben – besser ist da also ein Spaziergang, auch wenn es dir in den Füßen juckt.

Sport ist Stress für den Körper

Wenn du dir eine Grippe oder Erkältung mit Gliederschmerzen und Abgeschlagenheit eingefangen hast, dann hat dein Körper allerhand damit zu tun, die Viren zu bekämpfen. Stress ihn bitte nicht noch zusätzlich durch Sport, denn das kann vor allem für dein Herz gefährlich werden!

Stattdessen solltest du dich ins Bett legen und die Krankheit auskurieren, denn auch wenn du kein oder nur niedriges Fieber hast, kann dein Herzmuskel bei Überanstrengung in Mitleidenschaft gezogen werden. Und das ist alles andere als lustig!

Was ist eine Herzmuskelentzündung!

Eine Herzmuskelentzündung trifft nicht nur ältere Menschen, wie man vielleicht denken könnte, sondern vor allem auch überambitionierte Sportler und junge Menschen, die trotz Grippe nicht die Füße still halten können. In meinem Umfeld habe ich davon bereits des öfteren gehört – auch, wenn man denkt, dass einem selbst so etwas nicht passieren kann, sollten wir uns in Erinnerung rufen, dass wir nur dieses eine Herz haben und es JEDEN treffen kann, der unvorsichtig mit seiner Gesundheit umgeht.

Die häufigste Ursachen einer Herzmuskelentzündung sind Infektionen durch Viren, wie zum Beispiel bei einer Grippe oder einer Magen-Darm-Infektion und Bakterien. Das Herz pumpt Blut durch unseren Körper und erfüllt damit eine lebenswichtige Aufgabe – es dürfte also klar sein, dass eine Entzündung dieses Muskels eine schwerwiegende Krankheit ist. Sie kann zu schweren Herzrhythmusstörungen führen und im schlimmsten Fall einen plötzlichen Herztod verursachen. Einige (auch junge) Menschen benötigen nach einer Herzmuskelentzündung ein neues Herz oder dürfen sich nie mehr richtig belasten. Möchte man das für eine Woche Training trotz Krankheit riskieren? Ich denke nicht!

Wen es erwischt hat, für den gilt: Mindestens drei Monate keine körperliche Belastung (also kein Sport) und ganz viel ausruhen. Selbst das Treppensteigen fällt flach!

Woran erkennt man eine Herzmuskelentzündung?

Man erkennt eine Herzmuskelentzündung nur schwer, da sie kaum Beschwerden bereitet. Symptome können Abgeschlagenheit und allgemeine Schwäche, Herzrhythmusstörungen, Luftnot oder Schmerzen in der Brust sein. Wann immer du dich nach einer Grippe weiterhin unfit oder unwohl fühlst, lasse unbedingt von einem Arzt abklären, ob du deine Krankheit eventuell verschleppt hast! Ein Arztgang mehr ist besser als einer zu wenig!

Wann darf man nach einer Grippe wieder Sport treiben?

Die wichtigste Frage ist jetzt: Wann darfst du wieder mit dem Sport loslegen? Die klare Antwort: Sobald alle Krankheitssymptome vollständig abgeklungen sind und du dich bereits seit ein paar Tagen wieder fit fühlst! Du solltest etwa eine Woche fieberfrei und ohne Medikamente sein, bevor du wieder mit dem Sport beginnst. Du kannst dies auch gut kontrollieren, indem du deinen Ruhepuls überprüfst. Ist der noch erhöht, solltest du mit dem Training noch ein paar Tage warten.

Achte außerdem darauf, dass du nicht direkt Vollgas gibst! Ein Intervalltraining direkt nach der Grippe solltest du gegen einen lockeren Lauf oder ein semi-anstrenges Workout tauschen. Bloß nicht übertreiben!

Wenn nach der Grippe oder Erkältung der Appetit wiederkommt, dann solltest du außerdem auf eine besonders vitaminreiche Kost achten. Greife zu jede Menge Obst, Gemüse, Fisch und Geflügel!

Wie gelingt der Wiedereinstieg ins Training?

Wenn die Krankheit überstanden ist, solltest du mit moderatem Training beginnen. Leichtes Lauftraining, ein ruhiger Yogakurs, eine kleine Fahrradtour oder eine gemächliche Runde im Schwimmbad sind ideal. Gib deinem Körper ausreichend Zeit, sich wieder an den Sport zu gewöhnen! Wenn du spürst, dass du noch zu müde bist oder du wieder Schmerzen bekommst, brich das Training lieber ab oder mache eine Pause.

Tipps zur Grippe-Vorbeugung

Hast du beim Arzt mal deinen Laktaktwerte messen lassen? Bei einem solchen Test werden die für dich relevanten Pulsstufen ermittelt, welche vor allem beim Lauftraining wichtig sind. Vor allem aber geben dir diese Werte Aufschluss über deine körperliche Verfassung; Weicht dein Puls beim Training stark von den ermittelten Werten ab und du hast weder die Intensität des Trainings gesteigert, noch einen anderen Grund für diesen “Leistungsabfall” parat, dann könnte diese Pulserhöhung durchaus auch einen kommenden Infekt ankündigen. Bevor du deinen Körper also weiter stresst, schalte lieber einen Gang zurück, damit dein Körper genügend Energie für die Bekämpfung der Viren oder Bakterien hat. Trinke eine heiße Zitrone, iss Ananas (diese ist sozusagen ein “natürliches Antibiotikum”) und mache dir einen Ingwer-Tee mit Minze und Chilli.

nach-erkältung-sport-2

Anzeige

Schuhe: NIKE Free 1.0 Cross Compete, über Zalando | Tight: NIKE Lava Tight, über Zalando

Leave a Reply

More in Fitness & Workout